Impressum

Alternativenergien

Die Verantwortung für unsere Umwelt und die Zukunft unserer Kinder macht einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Faktor Energie unerlässlich. Die Spatzen pfeiffen es von den Dächern: Mit Sonne lässt sich rechnen!

Eine Solaranlage besteht aus 3 Komponenten. Der "Kollektor" fängt die Sonnenenergie ein und wandelt sie in Wärmeenergie um. Es gibt 2 Arten von Kollektoren, den Flachkollektor und den Vakuumröhrenkollektor, die vom Grundprinzip her ähnlich sind. In beiden wird die enthaltenen Flüssigkeit erhitzt und an den "Wärmetauscher", der 2. Komponente des Systems abgegeben. Hier wird mit der Kollektorflüssigkeit das eigentliche Brauchwasser erhitzt. Dieses wird in der 3. Komponente, dem "Solarspeicher" bis zum Gebrauch bereitgehalten. Unter Links finden Sie weitere, detaillierter Informationen zu diesem komplexen Thema.



Eine weitere Möglichkeiten vorhandene Ressourcen zu nutzen ist die Wärmepumpentechnik. Das Prinzip: Vorhande Wärme der Umgebung (Grundwasser, Erdreich, Luft oder Oberflächenwasser) wird durch die Wärmepumpe durch ein mehr oder weniger kompliziertes Verfahren weiter erhitzt und dann über das Heizungswasser an die Räume abgegeben. Die gewonnene Wärmeenergie ist dabei etwa 3 - 5 Mal so groß, wie die für die Wärmepumpe aufgewandte Energie. Detailbeschreibungen dieser Technik finden Sie ebenfalls unter Links.

Heizen mit Holzpellets erfreut sich ebenfalls steigender Beliebtheit. Holzpellets sind zylindrische Stücke mit einem Durchmesser von 6 - 8 mm und einer Länge von 10 - 30 mm, die ausschließlich aus trockenem, naturbelassenem Restholz ohne chemische Zusätze unter hohem Druck gepreßt werden. 2 kg Holzpellets ersetzen etwa einen Liter Heizöl. In speziellen Heizkesseln werden diese für die Energiegewinnung verbrannt.